Kooperation mit Rehasportverein

Kooperation mit einem bestehenden Rehasportverein

„Wie kann ich mit einem bestehenden (Reha)Sportverein eine Kooperation eingehen und Rehasport anbieten?“ Viele Vereine, Therapeuten oder Fitnessanbieter, die Rehabilitationssport einführen wollen oder den Anbieter wechseln wollen, stellen sich die FrageWer plant, sich einem bestehenden Verein anzuschließen, sollte sich thematisch gut informieren , um Vor- und Nachteile sowie Fach- und Dienstleitungskompetenz abschätzen zu können. Eine Interessenklarheit zwischen den Kooperationspartnern wichtig. Die Rechte und Pflichten (Haftung oder Steuerrecht) beider Seiten sollten vertraglich eindeutig festgehalten sein!

Kooperation mit einem bestehenden Sportverein – Vorab-Check

  • Zusammenarbeit zwischen Verein und Einrichtung muss vertraglich (klar) definiert sein
  • Übereinstimmung der Interessen sowie strategischen Überlegungen der Einrichtung mit dem Kooperationpartner
  • Welche Leistungen werden erbracht und wer profitiert davon?
  • Man muss mit den formalen Anforderungen und dem administrativen Mehraufwand bestens vertraut sein
Möglichkeiten durch Kooperation dem Gesundheits- und Rehasportvereins Bayern e.V
  • Wir wollen professionelle Partner, die Wert darauf legen, Rehasport als qualitativ hochwertiges Sportangebot ein- und durchzuführen
  • Wir verstehen und als Förderer des Rehabiliationssports. Ebenso wollen wir eine partnerschaftliche Zusammenarbeit, bei der es eine klare Aufgabenteilung gibt und funktionierende Schnittstellen.
  • Betreut werden Sie als Partner unseres Netzwerkes vom Zentralen Vereinsbüro für Rehasport in Leinfelden-Echterdingen.
  • Der Austausch mit den zuständigen Fachverbänden sowie unseren Partnereinrichtungen ist uns wichtig. Dieser Austausch wird zweimal jährlich in unseren bundesweiten Netzwerktreffen vertieft.
  • Wir übernehmen für Sie Abrechnungstätigkeiten, Zertifizierungsprozesse, Weiter- und Forbildungen für Übungsleiter, Beratung von Rehasportlern, u.v.m.

>>Zur Rehasport FAQ Übersicht<<