Rehasport Übungsleiter Ausbildung

Was man wissen muss, wenn man Rehasport Übungsleiter werden will:

Ausbildung Rehasport Übungsleiter - Kosten - Informationen - VoraussetzungenAusbildung

Die Aus- und Fortbildungen werden von den Behindertensportverbänden sowie der DBS-Akademie angeboten:

Hier geht es zum kompletten Lehrgangsplan 2018/2019 für Rehasport-Übungsleiter

Die Ausbildung besteht aus zwei Teilen:

  • 90 UE für die Grundausbildung
  • 90 bzw. 120 UE in dem jeweiligen Profil

Rehasport Übungsleiter Handlungsfelder und Blöcke der Lizenzstufe 2 Rehabilitationssport

“Zur Prüfung Ihrer Qualifikationen sowie bei Fragen zu den Übungsleiter-Lehrgängen wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Landesbehindertensportverband.”

Kosten der Ausbildung

Die Lehrgangskosten fallen unterschiedlich aus, da die angehenden Rehasport-Übungsleiter (abhängig von ihren Vorqualifikationen) unterschiedliche Lehrgänge absolvieren können. Ebenfalls wird unterschieden, ob man Mitglied im eigenen Landesverband ist oder einem anderen Bundesland angehört. Variable Kosten entstehen bei den Seminaren für Anfahrt, Unterkunft und Verpflegung.

Lizenzvergabe

Die endgültige Ausstellung einer Rehasport-Lizenz obliegt den Landesfachverbänden des Behindertensports. Folgende Unterlagen werden für die Lizenzausstellung benötigt:

  • Teilnahmebescheinigung der besuchten Lehrgänge
  • Erste-Hilfe-Nachweis (nicht älter als 2 Jahre)
  • Ehrenkodex 
  • Hospitationsnachweise in einer anerkanntenRehasport-Gruppe

 

 

Weitere Informationen zur Rehasport Übungsleiter-Ausbildung und Rehasport-Lizenz finden Sie auf www.rehasport-online.de.